Am 31. März 2001 der Start von Disney´s Toon Circus

Blog Disneyland Paris Resort Geschichte

(Es war einmal) Disney’s Toon Circus

Disneys-Toon-Circus-2001-1Vom 31. März bis zum 30. September 2001 feierte Disneyland Paris das Jahr der Zirkuskünste auf seine eigene Art und Weise!

Nach „Mulan, die Legende“ (1998) im Videopolis, das der großen Tradition des chinesischen Zirkus Tribut zollte, und „Tarzan, die Begegnung“ (2000) im Chaparral Theater mit seiner spektakulären Luftakrobatik, war es an der Zeit, dass die Jongleure, Clowns und Trapezkünstler die Main Street, U.S.A. erobern, diesmal mit einem entschieden humoristischen Ansatz. Irgendwo zwischen einer Parade und einer traditionellen Zirkusshow angesiedelt, griff Disney’s Toon Circus diese Kunst wieder auf, allerdings unter freiem Himmel und mit einem cartoonhaften Touch.

Um sich diese neue Art von Zirkus vorzustellen, wandten sich die Macher der Show an Spezialisten der Zirkuskunst wie Francesco Bouglione, Erbe einer der berühmtesten Familien in der Geschichte des Zirkus, und Jean Palacy (1930-2010), einen emblematischen Trapezkünstler. Außerdem recherchierten sie in der „Théâtrothèque Gaston Baty“ der Universität Sorbonne, einer wahren Fundgrube für Informationen über die darstellenden Künste, sowie im „Centre National des Arts du Cirque“. 

Auf der Grundlage der Recherchen und der besonders reichhaltigen Begegnungen schufen sie ein neues, frisches Erlebnis, das aus dem unwahrscheinlichsten Boxring für Goofy „Mr. Muscle“, einem erstaunlichen Flugtrapez für Hyacinth, dem Nilpferd von Fantasia, und Dumbos Zug mit Minnie, Roger Rabbit und seinen Clowns besteht, die einen Strom von Akrobatik und Gags vorführen. 

Disneys-Toon-Circus-2001-2

Musikalisch war „And Now You Enter The Circus“ gewissermaßen der Titelsong der Show. Der Komponist Vasile Sirli schrieb eine originelle Melodie, die auf Julius Fučíks berühmtem „Einzug der Gladiatoren“ – einem Klassiker der Zirkuswelt – basiert, und überlagerte dann die beiden, was eine perfekte Harmonie ergab.

Fantasie und Poesie… wer könnte sich eine schönere Hommage erträumen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.