Disneyland Paris Resort auf dem Wasser

Blog Disneyland Paris Resort Geschichte

Von den Flüssen des Fernen Westens über den Rio Grande bis zu den Kraterpools im Discoveryland – Disneyland Paris hat viele Wasserwege, die eine Geschichte zu erzählen haben…

Unsere Reise entlang des Wassers beginnt vor dem Disneyland Hotel in den Fantasia-Gärten, die mit ihren charmanten, sich durch Felsen schlängelnden Bächen und einem eleganten Pool wirklich bezaubernd sind. Die Springbrunnen erinnern an die Tivoli-Gärten in Kopenhagen, die Walt zum Bau des Disneyland Resorts in Anaheim inspirierten. Sie erinnern auch an die Springbrunnen im Château de Versailles mit seinen berühmten großen Springbrunnen, die die Imagineers besuchten, als sie Disneyland Paris entwarfen. Sie wollten, dass der Parkeingang eine Hommage an die europäischen Schlösser ist, die sie während ihrer Tour zum Träumen brachten.

Disneyland-Paris-Wasserwege-04_2021-9

Im Frontierland erstreckt sich die kleine Stadt Thunder Mesa entlang der Ufer der Flüsse des Fernen Westens, wie die Städte, die amerikanische Pioniere entlang des Colorado, Rio Grande und Sacramento errichteten. Im Geiste dieser großen amerikanischen Flüsse zur Zeit des Goldrausches schützt unser Fluss den Big Thunder Mountain vor neugierigen Menschen, die sich zu nahe an seine Mine heranwagen würden, und setzt seinen Weg in die abgelegenen Länder von Frontierland durch Landschaften fort, die von den wunderschönen Flussregionen der USA inspiriert sind.

Disneyland-Paris-Wasserwege-04_2021-5

Um diese Gewässer zu erkunden, gehen Sie einfach an Bord der Molly Brown und fahren in Richtung Westen entlang der Smuggler’s Cove, einer vom Wasser erodierten Felsformation, wie man sie auch am Colorado River sieht und die einst als Anlegestelle für die berühmten Keelboote diente. Aber Vorsicht – die Höhlen bieten auch ein perfektes Versteck für Trapper und andere Flusspiraten, die nach ein paar Reisenden zum Rauben Ausschau halten!

Disneyland-Paris-Wasserwege-04_2021-6

Hinter Old Joe’s Cabin finden wir Wilderness Island, einen unberührten Ort mit kaskadenförmigem, klarem Wasser, Birken- und Pappelhainen und friedlich im Schatten grasenden Elchen, wie man sie in Wyoming und Colorado findet.

Disneyland-Paris-Wasserwege-04_2021-12

Auf der anderen Seite des Big Thunder Mountain gibt es spektakuläre neue Landschaften, die ebenfalls vom Wasser geformt wurden, wie z. B. Felsformationen, die denen des Arches-Nationalparks in Utah ähneln, und heiße Quellen und Geysire wie die im berühmten Yellowstone-Nationalpark.

Disneyland-Paris-Wasserwege-04_2021-8

Für die Adventure Isle im Herzen von Adventureland nahm Imagineer Christ Tietz die Idee einer Insel voller Verstecke, Hängebrücken und anderer Outdoor-Aktivitäten auf, inspiriert von Tom Sawyer Island im Disneyland Resort und Walt Disney World Resort in Florida. Diese wurden an den Geist von Adventure Land angepasst, und zwar an die Welt der Piraten. Dabei orientierte er sich an drei emblematischen Geschichten aus der europäischen Literatur – Swiss Family Robinson, Treasure Island und Peter Pan -, die später von Walt Disney verfilmt wurden. Die Namen der verschiedenen Gewässer auf der Insel spiegeln diese Bezüge wider: Swordsmen’s Sea, Doubloon Lagoon, Corsairs‘ River, Cannonball Cove und Freebooter Falls.

Disneyland-Paris-Wasserwege-04_2021-3

Rund um das Swiss Family Treehouse hat sich Chris Tietz Kaskaden und Wasserfälle vorgestellt, die von allen Seiten sichtbar sind. Diese sprudelnden Quellen deckten auch bequem ihren Trinkwasserbedarf, denn das Oberhaupt des Robinson-Haushalts konstruierte ein geniales Schaufelrad aus Bambus, das mitten im Dschungel für fließendes Wasser sorgte! Außerdem erinnern südöstlich des Baumes Sandstrände an die Küsten Neuguineas, wo die Familie gestrandet war. Weiter nördlich verbergen Wasserfälle den Eingang zu geheimen Höhlen, in denen die Piraten vielleicht einige Schätze versteckt haben, während aus der Mündung des Skull Rock enorme Wassermengen entweichen. Die Show ist ebenso visuell wie laut, und der Klang dieser Wasserfälle ist an sich schon eine Einladung zum Reisen… und zur Abkühlung in heißen Sommern!

Disneyland-Paris-Wasserwege-04_2021-7

Wasser ist auch ein grundlegendes Element von Fantasyland. Zusätzlich zu den Wasserfällen und Springbrunnen vor dem Dornröschenschloss wird die Geografie dieses sehr „belebten“ Ortes durch den Fluss unterbrochen, der sich zwischen den Attraktionen schlängelt und als Fantasyland-Kanal bekannt ist. Wasser ist auch ein integraler Bestandteil des Erlebnisses bei mehreren Attraktionen: Dumbo der fliegende Elefant, mit seinen goldenen Fontänen, die den Kanal speisen, Storybook Land und „it’s a small world“ mit der fröhlichsten Rundfahrt.

Disneyland-Paris-Wasserwege-04_2021-11

Disneyland-Paris-Wasserwege-04_2021-10

Im Discoveryland ist das Wasserelement ebenfalls präsent, sobald man das Gelände betritt, mit sprudelnden Kraterpools, die aus Felsformationen, die wahrscheinlich vulkanischen Ursprungs sind, hervortreten und uns sofort an die größten Abenteuer von Jules Verne erinnern. Der emblematische Discoveryland-Visionär ist bekannt für seine Reise zum Mittelpunkt der Erde und Die geheimnisvolle Insel, ganz zu schweigen von der Discoveryland-Lagune, in der das U-Boot von Kapitän Nemo vor Anker liegt, während die Gäste die Attraktion Les Mystères du Nautilus besuchen können.

Disneyland-Paris-Wasserwege-04_2021-2

Nicht zu vergessen ist natürlich der Fluss Rio Grande, der zwischen Disney’s Hotel Santa Fe und Disney’s Hotel Cheyenne fließt und entlang der Disney’s Sequoia Lodge in den Lake Disney mündet. Es ist eine logische Route, wenn man bedenkt, dass der amerikanische Rio Grande Colorado durchquert, das für seine Nationalparks berühmt ist, dann New Mexico, dessen Hauptstadt niemand anderes als Santa Fe ist, und Texas, ein Staat, der für den Western steht, dem Disney’s Hotel Cheyenne eine lebhafte Hommage zollt.

Disneyland-Paris-Wasserwege-04_2021-13

Was den Lake Disney betrifft, der Schauplatz zahlreicher Feierlichkeiten ist, sei es die Einweihung des Resorts oder Mickey’s Magical Fireworks, so wirkt er wie ein riesiger magischer Spiegel, in dem wir die Reflexionen von Disney’s Hotel New York sehen: The Art of Marvel und Disney’s Newport Bay Club, beide inspiriert von großen Küstenstädten. Es ist fast so, als ob man auf den Ozean hinausschauen würde…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.