Die fröhlichsten Züge der Welt im Disneyland Teil 2

Blog Geschichte

Nach Teil 1 über das Erbe der Disneyland Railroad wollen wir uns nun die vier Züge genauer ansehen

Von einem Kontinent zum anderen

Seit 1955, als das Disneyland Resort gebaut wurde, sind die Dampfzüge zu einer Ikone der Disney Parks auf der ganzen Welt geworden. Einerseits tragen sie auf der Main Street, U.S.A. – ihrem Ausgangspunkt – zur Nostalgie bei, die Walt so sehr am Herzen liegt, und andererseits bieten sie einen Überblick über den Park – sie umkreisen ihn – und definieren so die Grenzen des Traums.

Es war daher nur natürlich, dass Disneyland Paris seine eigene Disneyland Railroad haben sollte.

Um sie zu entwerfen, folgte Imagineer Eddie Sotto den Spuren von Walt Disney und besuchte das Henry Ford Museum in Dearborn – das Walt selbst während seines Aufenthalts in Chicago 1948 besucht hatte – sowie das California State Railroad Museum in Sacramento und das Travel Town Museum in Los Angeles. Die vier Züge in Disneyland Paris wurden nach dem ursprünglichen Disneyland-Modell, dem C.K. Holliday, gestaltet. Aufgrund der vielen Referenzen und Informationen, die der Imagineer bei diesen Besuchen gesammelt hat, wissen wir, dass die Züge umgebaut und an die spezifischen Bedürfnisse und die Geschichte des europäischen Parks angepasst wurden.

Jeder Zug besteht aus einer 4-4-0 („amerikanischen“) Lokomotive, einem „Tender“ – einem speziellen Waggon, der das Wasser und den Treibstoff für den Betrieb der Lokomotive enthält – und fünf Waggons, die jeweils etwa 50 Personen aufnehmen können. Für das Innere der Waggons hatte Imagineer Tony Baxter die Idee, die Bänke U-förmig anzuordnen, so dass man auf die Seite des Waggons schaut und nicht wie in anderen Disney Parks hintereinander. So können die Fahrgäste die Aussicht besser genießen, sei es auf die verschiedenen Disneyland Paris Lands oder den Grand Canyon, zu dem wir später noch kommen werden.

Zuege-Disneyland-04_05_2021-6

Jeder Zug hat seine eigene Persönlichkeit

Ganz in der Tradition der verschiedenen Versionen der Disneyland Railroad und in Anlehnung an die Geschichte Amerikas hat dennoch jeder Zug seine eigene Identität mit spezifischen Designs und dekorativen Elementen.

Der erste Zug, der von Eddie Sotto entworfen wurde (auch wenn er die Nr. 3 ist), ehrt den ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten, G. Washington.

Ein „präsidialer“ Zug, sorgfältig verziert mit einem geschnitzten Adler, Sternmotiven auf den Achsen der Räder und eleganten Buntglasfenstern.

Lokomotive Nr. 2, die C.K. Holliday, ist nach der ersten Dampflok in Disneyland benannt. Sie ist auch der Name von Colonel Cyrus Kurtz Holliday (1826-1900), dem Gründer der Santa Fe Railroad, den Walt gut kannte. Seine Ausstattung, insbesondere die Farben, das Buntglas und die Kupferlampen, verweisen auf den viktorianischen Stil der Main Street, U.S.A.

Zuege-Disneyland-04_05_2021-4

Die Lokomotive Nr. 1 wurde von der Lilly Belle inspiriert. Sie wurde von Walt für sein Haus in Holmby Hills gebaut und nach seiner Frau Lillian benannt. Sie war die allererste Lokomotive und wurde wiederum zum Vorbild für den Prototyp-Zug im Disneyland Resort. Die Version in Disneyland Paris trägt den Namen W.F. Cody, eine Hommage an den berühmten Buffalo Bill, dessen richtiger Name William Frederick Cody war. Natürlich finden Sie ihn in der Attraktion „Legends of the Wild West“ im Frontierland.

Die letzte und jüngste Maschine, Nr. 4, verdankt ihren Spitznamen „Eureka“ („Ich habe gefunden“ auf Griechisch) dem berühmten Schlachtruf der „Forty-Niners“ während des Goldrausches sowie dem griechischen Wissenschaftler Archimedes, als er das Prinzip der Auftriebskraft entdeckte, das heute seinen Namen trägt. Der Name verbindet also Frontierland und Discoveryland auf verblüffend eingängige Weise. Beachtet, dass bei der Eröffnung von Euro Disneyland im Jahr 1992 nur drei Züge in Betrieb waren, der G. Washington, der C.K. Holliday und der W.F. Cody, und dass der Park nur drei Bahnhöfe hatte: Main Street Station, Frontierland Depot und Fantasyland Station. Aufgrund des Erfolgs des Parks im Allgemeinen und der Disneyland Railroad im Besonderen wurde im darauffolgenden Jahr ein vierter Bahnhof in Discoveryland in Betrieb genommen, ebenso wie ein vierter Zug, dessen Thema und Name Eureka den Entdeckergeist amerikanischer Pioniere und Visionäre treffend widerspiegelt.

Zuege-Disneyland-04_05_2021-3

Alles ist vorbereitet und bereit zur Abfahrt! Alle an Bord!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.