Cars ROAD TRIP: Eintauchen durch den Landschaftsbau

Blog Erweiterung Disneyland Paris

Cars-ROAD-TRIP-04_2021-2Im Cars ROAD TRIP, der demnächst im Disneyland Paris eröffnet wird, spielt die Landschaftsgestaltung eine wichtige Rolle, damit die Gäste bei ihrer Reise durch die emblematischen Straßen des amerikanischen Westens ganz in die Geschichte eintauchen können. Wir treffen uns mit den Landschaftsarchitekten von Walt Disney Imagineering, deren Aufgabe es ist, diese neuen Naturräume zum Leben zu erwecken.

Cars ROAD TRIP wird die Gäste direkt in die Welt von Pixars Cars entführen, um eine ungewöhnliche Reise entlang der mythischen Route 66 zu unternehmen und dabei natürliche – und mechanische – Wunder zu entdecken. Die Umgestaltung stellte eine Herausforderung für die Teams von Walt Disney Imagineering dar, denn es galt, die an den amerikanischen Westen erinnernde Landschaftsgestaltung komplett neu zu überdenken. Von der Auswahl der Vegetation über den Transport der Bäume bis hin zu ihrer Bepflanzung und der täglichen Pflege – die Teams von Walt Disney Imagineering schenken der Flora dieser Attraktion ständige Aufmerksamkeit, da sie ein wesentlicher Bestandteil des Gästeerlebnisses ist.

Umfangreiche Forschungsarbeiten waren notwendig, um Pflanzenarten zu identifizieren, die sich an die klimatischen Bedingungen und Böden der Seine-et-Marne-Region anpassen können und so ein Gefühl des Eintauchens in den Westen garantieren, egal zu welcher Jahreszeit. Um Cars so weit wie möglich zum Leben zu erwecken, arbeiteten die Teams von Walt Disney Imagineering in Disneyland Paris eng mit den Kreativteams in Glendale, Kalifornien, zusammen. Die Landschaftsarchitektin Julia Malichaud sagt, dass sie sich von den großen Nationalparks und der Vegetation entlang dieser berühmten Straßen inspirieren ließ… und natürlich gibt sie zu, dass sie die Cars-Filme immer und immer wieder gesehen hat!

Ein weiteres Element, das die Teams in Betracht zogen, war der Livrain-Wald, in dem sich die Attraktion physisch befindet. Sie mussten sicherstellen, dass die ausgewählten Baumarten sich harmonisch in die bereits vorhandenen einfügen würden. Picea omorika (serbische Fichten), Feldahorne, Blut-Hartriegel und Colorado-Fichten, die alle leicht an ihrer bläulichen Färbung zu erkennen sind – die Teams erkundeten europäische Baumschulen und wählten jeden Baum, Strauch und Busch mit größter Sorgfalt aus. Das Ergebnis: Mehr als 500 wurden für die Umgestaltung der Attraktion gepflanzt! Zu den beeindruckendsten gehören Riesenmammutbäume und drei besonders große Bäume: eine Metasequoia glyptostroboides und zwei Quercus robur ‚Fastigiata‘ – einer davon mehr als 14 Meter hoch – die alle sehr sorgfältig zum Standort gebracht wurden.

Cars-ROAD-TRIP-04_2021-3

Wie Marc Boulanger, der für die Umsetzung der von Julia entworfenen Landschaftsgestaltung verantwortlich ist, erklärt, trägt die Anwesenheit jeder Art dazu bei, einen Kontrast in der Passage zwischen den Attraktionsszenen zu schaffen und die Erzählung voranzutreiben.

„Nichts wird zufällig gemacht“, sagt Julia. „Wir haben jeden Baum in der Baumschule ausgewählt und jeder wurde an einem bestimmten Ort gepflanzt, wo er eine Rolle in Bezug auf die Szenerie und auch den Nutzen spielt. Sei es, um die Aufmerksamkeit des Gastes zu lenken oder um ein Element der Geschichte zu unterstützen, diese Pflanzen dienen auch dazu, das, was hinter der Attraktion steckt, auf natürliche Weise zu verbergen und die Gäste weiter in diese Erfahrung einzuladen, die von den Imagineers erzählt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.